AKTUELLES IM RAHMEN DER CORONA- PANDEMIE (Stand 26.09.2021)

+ + + Direkte Terminbuchung für eine Vielzahl an häufigen Sprechstundengründen online möglich + + + Sollte ihr „Besuchsgrund“ noch nicht direkt buchbar sein, nutzen sie bitte unser Online-Anfrageformular + + + Großteil unserer Patienten ist schon mindestens einmal geimpft + + + Für bestimmte Patientengruppen ist eine Corona-Auffrischimpfung empfohlen, Termine können vereinbart werden + + + Kreisimpfzentren schließen am 30.09.2021 + + + Bitte vergessen sie ihre jährliche Grippe-Impfung nicht + + +

SCHUTZIMPFUNG GEGEN DAS CORONAVIRUS (SARS-COV-2)

Die Bereitschaft bei uns geimpft zu werden war in den letzten Monaten riesig. Wir konnten seit März dem Großteil unserer Patienten ein Impfangebot aussprechen und tausende Impfungen außerhalb der Sprechstunden durchführen. Weltweit zeigt die Impfung ihre positive Wirkung und ein langsamer Schritt Richtung Normalität ist wieder möglich. Von den letzten 100 Erkrankten in der Praxis waren 97 Patienten nicht geimpft, bei 3 Patienten kam es zu einem Impfdurchbruch (Virusnachweis trotz vollständiger Impfung) mit leichten Infektzeichen und schneller Genesung. Um im Winter die 4. Welle zu verhindern müssen wir alle weiter unseren Teil beitragen.

Es zeigt sich auch bei uns eine klare Entwicklung zur Pandemie der Ungeimpften. Bitte lassen sie sich impfen, gerne stehen wir für eine sachliche Diskussion zur Verfügung!

Aktuelle wissenschaftliche Studien zeigen – wie erwartet – ein langsames Nachlassen der Immunität nach 6-12 Monaten. Daher hat das Ministerium eine Auffrischimpfung für spezielle Personengruppen empfohlen und erlaubt. Dies ist frühestens 6 Monate nach der letzten Coronaimpfung möglich und führt in der Regel zu einer deutlichen Verbesserung der Immunantwort – auch gegen die Delta-Mutation.

ÜBERBLICK FÜR DIE VERSCHIEDENEN IMPFSITUTATIONEN

  1. Erstimpfung: Terminbuchung
  2. Nachholimpfung/Zweitimpfung: Terminbuchung 
  3. Impfung von Genesenen (ab 4 Wochen nach dem Ende der Symptome möglich): Terminbuchung
  4. Auffrischimpfung/Boosterimpfung: Online-Terminvergabe für Wintertermine: Terminbuchung

Diese werden mit Impfstoff von BioNtech oder Moderna für folgende Personengruppen empfohlen und genehmigt:

    1. Bewohner von Pflegeeinrichtungen
    2. Personen, die in der Häuslichkeit gepflegt werden
    3. Medizinisches Personal
    4. Patienten mit angeborener oder erworbener Immunschwäche
    5. Personen, die im Rahmen der Grundimmunisierung ausschließlich mit den Impfstoffen von Johnson&Johnson bzw. Janssen oder von AstraZeneca geimpft wurden, ungeachtet des Alters
    6. Personen die das 60. Lebensjahr vollendet haben – (Erweiteres Angebot für Auffrischimpfungen)

Eine Corona-Auffrischungsimpfung bei Menschen über 60 Jahren erhöht die Schutzwirkung des BioNtech-Mittels einer aktuellen Studie zufolge beträchtlich. So habe es bei zweifach Geimpften in Israel mehr als 10 Mal so viele nachgewiesene Infektionen und knapp 20 Mal mehr schwere Erkrankungen gegeben als bei 3-fach-Geimpften, schreiben israelische Forscher im „New England Journal of Medicine“ (September 15, 2021 DOI: 10.1056/NEJMoa2114255).

Patienten unter 16 Jahre wenden sich bitte an ihre Kinder- und Jugendarztpraxis. Es gibt aktuell genügend Impfstoff, jedoch enthält die Impfstoffpackung 6 Dosen (BioNTech), die nur sehr kurz haltbar sind – daher benötigen wir 6 Patienten für einen Impftermin, dies führt ggf. zu Wartezeiten auf einen Termin.

Sollten sie am Termin für die Zweit- oder Auffrischimpfung verhindert sein und benötigen einen Alternativtermin, dann informieren sie bitte rechtzeitig unsere Praxis. Gerne stehen wir bei Fragen zur Impfung für ein sachliches Gespräch zur Verfügung.

Bitte bleiben sie achtsam und gesund. Das Virus ist gekommen um zu bleiben!

Ihr Andreas Rieker

 

PRAXISBETRIEB WÄHREND DER CORONA- PANDEMIE

Es bedarf dem konsequenten Einhalten der bewährten Hygienemaßnahmen, nur so können wir Sie weiter fast regulär behandeln. Bitte beachten Sie die einfachen AHA- Regeln, damit schützen Sie sich und andere!

ABSTAND EINHALTEN – HYGIENE BEACHTEN – MASKE TRAGEN

Aktuell besteht ein hoher Bedarf an medizinischer Hilfe im gesamten Landkreis. Daher sind unsere Ärzte und Mitarbeiter trotz hohem Engagement und unzähliger Überstunden auch an der Belastungsgrenze. Nutzen Sie bitte die Möglichkeit der Kontaktaufnahme über unsere Homepage und nutzen unser Bestelltelefon für Folgerezepte. Haben Sie bitte Geduld und üben Nachsicht – nur gemeinsam überwinden wir die Pandemie!

Bitte tragen Sie einen Mund-und Nasenschutz beim Praxisbesuch. Empfehlenswert sind grundsätzlich Masken mit höherem Schutzvermögen z. B. FFP-2 oder KN95. Das Tragen von medizinischen Masken in Arztpraxen ist seit dem 25.01.2021 vom Gesetzgeber vorgeschrieben. Bitte verzichten Sie auf Begleitpersonen und warten ggf. im Freien.

IMPFUNGEN:

Aufgrund der sehr hohen Nachfrage nach Impfungen sind diese nur noch nach Terminvereinbarung möglich. Bitte nutzen Sie nach Möglichkeit unser Online-Formular zur Terminvereinbarung für Impftermine und bringen Sie bitte Ihren Impfpass zur Impfung mit.

Leider kommt es noch immer zu Lieferengpässen aufgrund hoher Nachfrage auf dem Weltmarkt bei vielen Impfstoffen.

AKUTE ERKRANKUNGEN:

Bitte kommen Sie nicht ohne Termin in unsere Praxis! Alle Akuterkrankungen werden zunächst per Videosprechstunde oder Telefonkontakt abgeklärt. Wir haben zum Schutz unserer Patienten und Mitarbeiter eine zeitlich und räumlich getrennte Infektionssprechstunde eingerichtet. Bitte beachten Sie zwingend die Hygienehinweise in der Praxis und halten Sie 2 m Abstand zu anderen Menschen ein!

WICHTIG: Wenn Sie Beschwerden wie z. B. Husten, Schnupfen, Halsschmerzen oder Fieber haben gehen Sie bitte nicht direkt in unsere Praxis, sondern telefonieren, faxen oder mailen zunächst, um das weitere Vorgehen abzustimmen. Betreten Sie das Gebäude mit einer Atemwegsinfektion jeglicher Ausprägung erst nach Anmeldung über die Gegensprechanlage.

Wer Kontakt hatte mit Personen, die eine Infektion mit dem Coronavirus haben, sollte sich zunächst telefonisch bei uns oder bei der Hotline des ärztlichen Bereitschaftsdienstes unter 116117 (außerhalb unserer Öffnungszeit) informieren, was im konkreten Verdachtsfall zu tun ist. Bitte begeben Sie sich nicht auf bloßen Verdacht hin in die Notaufnahme Ihres örtlichen Krankenhauses oder in Ihre Hausarztpraxis!

CORONA-TEST für Patienten ohne Krankheitszeichen:

Bitte kommen Sie nicht ohne Termin in unsere Praxis!

Sie sind Reiserückkehrer, wurden über die Corona-Warn-App informiert oder Sie benötigen für Ihren Arbeitgeber einen Corona-Test (Nasen-Rachenabstrich)? Dann vereinbaren Sie bitte einen Termin über unsere Homepage, geben den Grund den notwendigen Testes an und bleiben telefonisch und per Email erreichbar. Wir sind bemüht diesen am selben Tag oder am Folgetag durchzuführen (auch wir haben Kapazitätsgrenzen). Beachten Sie bitte die aktuellen Corona-Einreisebestimmungen und die Verpflichtung zur häuslichen Quarantäne.

CORONA-TEST für externe Patienten mit Krankheitszeichen:

Sie wurden durch Ihren Hausarzt oder durch das Gesundheitsamt an unsere Corona-Schwerpunktpraxis verwiesen. Die Behandlung von externen Patienten ist nur nach Anmeldung durch Ihren Arzt, dem Gesundheitsamtes oder der Terminservicestelle der KV (Tel.: 116117) möglich. Sie erhalten dann einen Abstrich- bzw- Untersuchungstermin von uns. Halten Sie diesen unbedingt ein – so werden Wartezeiten und Infektionsrisiken minimiert.

REZEPTBESTELLUNG:

Bitte nutzen Sie für die Rezeptbestellung und die Terminanfragen nach Möglichkeit unsere digitalen Möglichkeiten auf unserer Homepage. Damit ermöglichen Sie es, unsere telefonische Erreichbarkeit für weniger geübte Patienten und für Notfälle zu erhalten. Selbstverständlich können Sie auch weiterhin die bisherigen Bestellwege per Anrufbeantworter, Fax und per Telefon nutzen.

VIDEOSPRECHSTUNDE:

Wir bieten als Ergänzung zur Präsenzsprechstunde auch eine Videosprechstunde an. Einen Termin können Sie online vereinbaren.

DIABETES-, GEFÄSS- UND CHRONISCHE ERKRANKUNGEN:

Selbstverständlich besteht auch während der Pandemie bei chronischen Erkrankungen der Bedarf nach einer ärztlichen Behandlung und Untersuchung. Wir vergeben hier spezielle Termine, bei denen die sozialen Kontakte auf ein Minimum reduziert werden. Beachten Sie bitte, dass diese Termine auch früh morgens oder spät am Abend stattfinden können. Diese Termine könnten jedoch entsprechend der aktuellen Pandemielage auch kurzfristig verschoben werden – hier bedarf es beidseitiger Flexibilität. Seit dem 10. Juni sind die gesetzlichen Beschränkungen weiter gelockert worden und so auch Patientenschulungen und Vorträge wieder erlaubt. Für die Zeit der Schulung gilt Maskenpflicht.

Aus Infektionsschutzgründen haben wir mehrere Behandlungsteams gebildet und unsere Öffnungszeiten der Praxis angepasst! Bitte verzichten Sie auf Begleitpersonen und warten ggf. im Freien. Abholende und Begleitpersonen sollten die Praxis nicht betreten.

Bleiben Sie gesund!

Ihr Dr. Andreas Rieker und das Praxisteam.

Weitere Informationen und wichtige Links:

Wie ist die Gefährdungslage durch das Coronavirus in Baden-Württemberg?

Lage in Baden-Württemberg – Sozialministerium

Seit 29.05.2020 gilt die Corona-Verordnung zur Maskenpflicht in Praxen:

Pflicht zum Tragen von Mund-Nasen-Bedeckungen

„In Einrichtungen nach § 1 Absatz 1 müssen Patientinnen und Patienten sowie deren Begleitpersonen ab dem vollendeten sechsten Lebensjahr eine nicht-medizinische Alltagsmaske oder eine vergleichbare Mund-Nasen-Bedeckung (MNB) tragen, wenn dies nicht aus medizinischen oder aus sonstigen zwingenden Gründen unzumutbar ist.“

Corona-Verordnung vom 13.09.2021: § 3 Absatz 1 „Es gilt die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske.“

Wie muss ich mich bei Quarantäne verhalten? Quarantäne Flyer – RKI

Wie lautet die amtliche „Quarantäneverordnung“ für den Landkreis Heilbronn (Allgemeinverfügung)? Was muss ich jetzt als Infizierter oder als Kontaktperson machen?

Allgemeinverfügung zur häuslichen Absonderung für den Landkreis Heilbronn

Weitere Informationen zum Coronavirus vom Landratsamt Heilbronn

Wie lautet die amtliche „Quarantäneverordnung“ für den Landkreis Ludwigsburg (Allgemeinverfügung)? Was muss ich jetzt als Infizierter oder als Kontaktperson machen?

Informationen zum Coronavirus Landratsamt Ludwigsburg

Bekomme ich dann eine Krankmeldung?

Bei einer Erkrankung an COVID-19 erhalten Sie eine Krankmeldung, wie bei jeder Infektionskrankheit. Bei einer Quarantäne ohne Krankheitszeichen oder vorsorglicher häuslicher Absonderung ist das Ausstellen einer Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung grundsätzlich nicht möglich. Hier gibt es einen Entschädigungsanspruch im Sinne des Infektionsschutzgesetz.

Die Antragstellung sowie die  Bearbeitung der Anträge  nach § 56 Abs. 1 und Abs. 1 a IfSG werden über ein elektronisches Online-Verfahren unter www.ifsg-online.de abgewickelt. Auf dieser Website finden Sie zudem Informationen zu den Anspruchsvoraussetzungen und zur  Antragstellung.

Menü